Wednesday, 18.10.17
home Aquariumpflanzen Algen & Aquarium Goldfisch oder Guppy Fischkrankheiten
Aquarium Ausstattung
Aquarienpflanzen
Aquariumbeleuchtung
Aquarienfilter
Aquariumheizung
weiteres Aquarium ...
Aquarium als Lebensraum
Reinigung des Aquariums
Pflege des Aquariums
Haltung von Aquarienfischen
Füttern der Aquarienfische
weiteres Aquarium ...
Chemie fürs Aquarium
Algen im Aquarium
Bekämpfung von Algen
CO2 im Aquarium
Aquarium ph-Wert
weiteres Aquarium ...
Lebewesen im Aquarium
Aquarium Zierfische – Vorstellungen beliebter Aquarium Fische
Ein eigenes Aquarium zusammenstellen – Alles zur Planung
Piranha im Aquarium
Aquariumpflanzen
Guppy ein Aquarienfisch
Goldfisch im Aquarium
weiteres Aquarium ...
Rund um die Fischhaltung
Trends im Aquarium
Weißpünktchenkrankheit
Umzug mit einem Aquarium
Kranke Aquarienfische
Aquariengröße
weiteres Fischhaltung ...
Aquarium in die Wand einbauen
Ernährung für Fische
Dies und Das
Bannerwerbung
RSS Feeds
Sitemap
Disclaimer
Impressum
Ernährung für Fische
Tier ist nicht einfach Tier und Futter ist nicht einfach Futter

Wie die Ernährung für Fische, spielt auch bei anderen Tierarten das Futter eine wichtige Rolle. Die Naturprodukte von Aniforte sind eine gute Alternative zu den chemischen Tierfutter-Produkten.



Aniforte bietet eine große Produktpalette für Hunde, Katzen, Pferde, Kleintiere, Vögel und Nutztiere. Die Produkte stammen jeweils von einem Bio-Hersteller und werden zusammen mit Tierheilpraktikern und Ärzten ausgesucht. Zudem kann eine Beratung mit den jeweils genannten Personen eingerichtet werden, in der eine zielgerechte Ernährung individuell für jedes Tier erstellt werden kann. Dabei stehen die Bedürfnisse und Ziele, wie zum Beispiel das Immunsystem zu stärken oder Gewicht zu reduzieren, im Vordergrund.

Viele Menschen denken, dass die Ernährung eine zweitrangige Rolle im Leben der Tiere spielt, doch ist diese Annahme falsch. Genau wie wir Menschen, müssen auch Tiere ihren Energiebedarf decken und besondere Mineralien zu sich nehmen. Bioaktive Vitalstoffe können die Vitalität ihres Tieres steigern und somit die Zufriedenheit. Ein Haustier ist viel mehr als nur ein Tier. Es wird ins Herz der ganzen Familie geschlossen und als ein Familienmitglied angesehen. Tiere sind somit wie ein weiteres Kind. Tiere bedeuten deshalb eine Verantwortung zu übernehmen, auch wenn es um das Futter geht. Nicht jedes Nahrungsmittel ist für jedes Tier geeignet. Welpen brauchen andere Nahrungsmittel als Senioren. Ebenso ist es wichtig, auf Unverträglichkeiten, Krankheiten oder den Körperbau zu achten. Ernährungsfehler lassen sich oft durch den Kot, das Fell oder das Verhalten nachweisen. Eine Beratung durch einen Arzt oder Tierheilpraktiker kann daher nicht schaden, um die Bedürfnisse Ihres Tieres zu decken und eine gesunde Ernährung zu erreichen. Zu der Ernährung ist die Bewegung ein weiterer wichtiger Faktor. Damit das Tier auch gesund bleibt, muss es sich viel bewegen und somit Übergewicht verhindert wird. Außerdem ist es auch nicht gut, sein Tier zu oft zu füttern, da dieses Futterverhalten ebenfalls zu Übergewicht führen kann.

Betrachtet man die Nahrungsprodukte aus dem Supermarkt genauer, so stellt man fest das wichtige Naturstoffe durch billige Ersatzstoffe ersetzt werden. Somit erfüllen sie nicht den Zweck des „Alleinfutters“ und liefern den Tieren nur halb so viele Mineralien, wie sie benötigen. Es besteht kein Zweifel, dass sich außerdem Bestandteile im Futter befinden, die keine Nahrung darstellen. Beispiele hierfür sind Krallen, Knochenmehl oder Federn. Eine natürliche Tiernahrung, die nur die besten Zutaten und Inhaltsstoffe verwendet, kommt ihrem Wunsch, dem Tier etwas Gutes zu tun, am ehesten entgegen. Produziert von Bio-Herstellern und kontrolliert und ausgesucht durch Ärzte und Tierheilpraktiker. Da kann man durchaus behaupten, dass es das bessere Produkt ist, um seine Lieben zu verwöhnen und ihnen gleichzeitig ein gesundes Leben zu bieten.

Bild: fotolia.com, NordStock



Das könnte Sie auch interessieren:
Aquarienfische Bauchwassersucht

Aquarienfische Bauchwassersucht

Aquarienfische Bauchwassersucht Die Bauchwassersucht ist eine besonders häufige Krankheit bei Zierfischen. Sie tritt vor allem bei Überbesatz in Aquarien auf und durch übermäßige Fütterung. Auch die ...
Aquariengröße

Aquariengröße

Aquariengröße Vor dem Kauf des Aquariums muss zuvor die Größe des Beckens bestimmt werden. Davon hängt ab, welche Fischart in welcher Anzahl gehalten werden kann. Aquarien sind in vielen verschiedenen ...
Aquarium