Monday, 21.08.17
home Aquariumpflanzen Algen & Aquarium Goldfisch oder Guppy Fischkrankheiten
Aquarium Ausstattung
Aquarienpflanzen
Aquariumbeleuchtung
Aquarienfilter
Aquariumheizung
weiteres Aquarium ...
Aquarium als Lebensraum
Reinigung des Aquariums
Pflege des Aquariums
Haltung von Aquarienfischen
Füttern der Aquarienfische
weiteres Aquarium ...
Chemie fürs Aquarium
Algen im Aquarium
Bekämpfung von Algen
CO2 im Aquarium
Aquarium ph-Wert
weiteres Aquarium ...
Lebewesen im Aquarium
Aquarium Zierfische – Vorstellungen beliebter Aquarium Fische
Ein eigenes Aquarium zusammenstellen – Alles zur Planung
Piranha im Aquarium
Aquariumpflanzen
Guppy ein Aquarienfisch
Goldfisch im Aquarium
weiteres Aquarium ...
Rund um die Fischhaltung
Trends im Aquarium
Weißpünktchenkrankheit
Umzug mit einem Aquarium
Kranke Aquarienfische
Aquariengröße
weiteres Fischhaltung ...
Aquarium in die Wand einbauen
Ernährung für Fische
Dies und Das
Bannerwerbung
RSS Feeds
Sitemap
Disclaimer
Impressum
Aquarium ph-Wert

Aquarium pH-Wert


Der pH-Wert ist ein wichtiger Wert des Wassers, der stets kontrolliert und den Bedingungen des Fisches angepasst werden muss. Der pH-Wert gibt, vereinfacht gesagt, den Säuregrad des Wassers an. Nur mit regelmäßiger Wartung und Anpassung des Wassers kann der Fisch in seinem Aquarium überleben.



Die meisten Fische stammt aus Gewässern, die einen leicht sauren Wert besitzen. Die pH-Werte für ein Aquarium liegen meist zwischen 5,5 und 8, 5. Die obere Grenze taucht jedoch eher bei Meereswasseraquarien auf. Der pH-Wert ist besonders wichtig, da er über Leben und Tod der Fische entscheiden kann.

Rutscht der pH-Wert beispielsweise unter 2, so kann es zu einem so genannten Säuresturz kommen. Der pH-Wert fällt schlagartig ab und lässt die Fische verenden. Daher ist es umso wichtig regelmäßig den Wert zu kontrollieren und anzupassen. Trotzdem haben die Fische für ihre Verhältnisse eine hohe Toleranz. Dies ist besonders bei Umsetzungen oder Wasserwechseln zu beobachten, bei denen die pH-Werte stark schwanken können.

Trotzdem sollte der pH-Wert angepasst werden. Ein falscher pH-Wert kann nicht nur Stress verursachen, sondern Krankheiten verursachen oder auch für eine kurze Lebensdauer sorgen. Bevor Fische angeschafft werden, ist es daher umso wichtiger, sich vorher genau über den Toleranzbereich des benötigten pH-Wertes des Fisches zu informieren.

Auch die Pflanzen innerhalb des Wasser benötigen einen gewissen Toleranzbereich des pH-Wertes. Allerdings können sie sehr viel höhere pH-Werte vertragen als Fische und können somit den Bedürfnissen der Fische angepasst werden.



Das könnte Sie auch interessieren:
weiteres Aquarium ...

weiteres Aquarium ...

Chemie im Aquarium Kennen Sie auch die lästigen Algen im Aquarium ? Was kann man gegen Algen im Aquarium unternehmen ? Viele holen dann die chemische Keule hervor... {w486} Ob man auch anders ...
Fäulnis im Aquariumsand

Fäulnis im Aquariumsand

Fäulnis im Aquariumsand Ein weit verbreitetes Problem mit Aquarien sind faulende Bodengründe. Dies geschieht meistens bei Bodengründen, die aus Sand bestehen. Mit Hilfe der richtigen Reinigung kann ...
Aquarium