Monday, 21.08.17
home Aquariumpflanzen Algen & Aquarium Goldfisch oder Guppy Fischkrankheiten
Aquarium Ausstattung
Aquarienpflanzen
Aquariumbeleuchtung
Aquarienfilter
Aquariumheizung
weiteres Aquarium ...
Aquarium als Lebensraum
Reinigung des Aquariums
Pflege des Aquariums
Haltung von Aquarienfischen
Füttern der Aquarienfische
weiteres Aquarium ...
Chemie fürs Aquarium
Algen im Aquarium
Bekämpfung von Algen
CO2 im Aquarium
Aquarium ph-Wert
weiteres Aquarium ...
Lebewesen im Aquarium
Aquarium Zierfische – Vorstellungen beliebter Aquarium Fische
Ein eigenes Aquarium zusammenstellen – Alles zur Planung
Piranha im Aquarium
Aquariumpflanzen
Guppy ein Aquarienfisch
Goldfisch im Aquarium
weiteres Aquarium ...
Rund um die Fischhaltung
Trends im Aquarium
Weißpünktchenkrankheit
Umzug mit einem Aquarium
Kranke Aquarienfische
Aquariengröße
weiteres Fischhaltung ...
Aquarium in die Wand einbauen
Ernährung für Fische
Dies und Das
Bannerwerbung
RSS Feeds
Sitemap
Disclaimer
Impressum
Aquariengröße

Aquariengröße


Vor dem Kauf des Aquariums muss zuvor die Größe des Beckens bestimmt werden. Davon hängt ab, welche Fischart in welcher Anzahl gehalten werden kann. Aquarien sind in vielen verschiedenen Größen und Formen erhältlich, die kleinsten können nur rund fünf Liter fassen und werden auch als Nano-Aquarium bezeichnet.



In diesen besonders kleinen Aquarien können jedoch keine Fische, sondern nur winzige Tiere oder Pflanzen gezüchtet werden. Die Erhaltung der Wasserqualität in einem kleinen Aquarium ist sehr schwierig und benötigt ausreichend Erfahrung. Aus diesem Grunde ist es für erfahrene Fischhalter eher geeignet als für Anfänger.

Für Anfänger eignet sich ein Standard-Aquarium mit der Größe von 60 x 30 x 30 Zentimetern. Diese Behältnisse können rund 50 Liter Wasser fassen und sind somit am besten geeignet für die Haltung von einigen Zierfischen inklusive Bodengrund und Bepflanzung. Bei dieser Wassermenge muss besonders auf die Pflege geachtet werden, da sich schlechte Wasserwerte schnell auf die Gesundheit der Fische auswirkt.

Je größer das Becken ist, desto leichter wird die Pflege. Belastungen im Wasser können einfacher ausgeglichen werden. Allerdings sind solche Becken sehr schwer und benötigen einen geeigneten Platz. Bei besonders großen Aquarien, die beispielsweise bis zu 700 Liter fassen können, muss vor allem auch die Statik des Hauses berücksichtigt werden.

Auf Goldfischgläser und andere Mini-Becken muss verzichtet werden. Diese sind für die Fischhaltung nicht geeignet, da sie zu wenig Wasser für die Fische bereitstellen. So verschlechtert sich die Wasserqualität rasend schnell und kann nie auf die Bedürfnisse des Fisches abgestimmt werden.



Das könnte Sie auch interessieren:
Aquarienfische Bauchwassersucht

Aquarienfische Bauchwassersucht

Aquarienfische Bauchwassersucht Die Bauchwassersucht ist eine besonders häufige Krankheit bei Zierfischen. Sie tritt vor allem bei Überbesatz in Aquarien auf und durch übermäßige Fütterung. Auch die ...
Aquarium in die Wand einbauen

Aquarium in die Wand einbauen

Blickfang in der WandEin Aquarium ist in vielen Haushalten ein besonderes Highlight. Je größer es ist, desto beeindruckender sieht es aus. Raffiniert ist es, wenn das Aquarium in die Wand eingelassen ist ...
Aquarium